Die Alzheimerlüge: Die Wahrheit über eine vermeidbare Krankheit von Dr.med. Michael Nehls

Book by Gesundheit
Donnerstag, Januar 1, 2015 Review by Susanne

 

 

Heute mal eine Sachbuch-Bewertung für Euch.

Warum ich das Buch “Die Alzheimer-Lüge” gelesen habe?

Lt. einer Prognose liegt die Wahrscheinlichkeit an Alzheimer zu erkranken bei 50 %. Bisher hörte man als Ursache der Krankheit nur, dass die Menschen eben älter werden, und Alzheimer eine Begleiterscheinung der steigeneden Lebenserwartung wäre. Und der Gedanke irgendwann nicht mal mehr mein Kind zu erkennen und wirr und hilflos zu sein, der macht mir schon ein wenig Angst!

Dr. med. Michael Nehls allerdings ist nicht der Meinung, dass man der Krankheit hilflos ausgeliefert wäre. Sogar wenn man erblich vorbelastet sei, könnte man trotzdem noch vieles dafür tun, körperlich UND geistig gesund alt zu werden.

Ich gestehe, leicht war das Buch für mich nicht zu lesen. Und bei manchen Stellen habe ich entspannt weitergeblättert, weil es mir zu chemisch wurde ;o) Trotzdem waren die Seiten notwendig. Beweist Dr. med. Nehls damit vorallem, dass seine Aussagen wissenschaftlich nachweisbar sind und keine Hirngespinste!

Für mich habe ich folgendes mitgenommen (bitte bei Interesse selber lesen und eigene Schlussfolgerungen ziehen):

Alzheimer ist kein (genetisches) Schicksal. Sondern die Quittung, die man für die falsche Lebensweise erhält. Manches kann man natürlich nicht vermeiden, wie z.B. große Stresssituationen, traumatische Erlebnisse usw., was lt. Dr. med. Nehls auch Ursachen sein können.

Was kann man tun um sich zu schützen (lt. Dr. med. Nehls):

- soziale Kontakte pflegen / sich sozial engagieren (das menschl. Wesen benötigt lt. Dr. Nehls den sozialen Input: Isolation verursacht Alzheimer).

- körperliche Bewegung

- Lebenssinn suchen; etwas tun, das Spaß macht

- Stress vermeiden oder/und sich so trainieren, dass man auf Stressauslöser nicht mehr reagiert: meditieren, Tai Chi Chuan o.ä. würde tagsüber helfen, sich zu entspannen

- ausreichend schlafen (Dr. Nehls spricht von 9-10 Stunden!)

- auch im Alter neugierig bleiben und neue Aufgaben nicht scheuen, aktiv bleiben (nicht vorm Fernseher hocken lieber Schach oder Karten spielen)

- sich anständig ernähren:

  1. Zucker reduzieren (enthalten in Weißmehl, Nudeln, helles Brot, Backwaren und natürlich Zucker an sich): Diabetis und Arteriosklerose stehen lt. Dr. med. Nehls im engen Zusammenhang mit Alzheimer.
  2. vollwertig ernähren
  3. auf die richtigen Fette achten: keine Margarine, wenig bis keine Butter, Käse nicht als Grundnahrungsmittel sondern nur in Maßen genießen. Alternative zu Öl/Butter u.ä.: Kokosöl
  4. Verbrauch von Kuhmilch reduzieren: ersetzen durch Hafer-, Reis-, Kokos-, Mandelmilch usw.
  5. abends weniger essen
  6. viel Obst und Gemüse essen
  7. Vitaminwerte B6, B9 (Folsäure) und B12 testen lassen und evtl. Mangel beseitigen (Omega 3 wäre auch super)
  8. Fleischkonsum reduzieren und biologisch angebaute Nahrungsmittel kaufen

Warum diese Punkte wichtig sind, erläutert Dr. med. Michael Nehls ausführlich in seinem Buch!

Puh,… jetzt muss ich das alles nur noch umsetzen…. Bekannt war alles schon (für mich). Bei vielem hindert mich (noch) der innere Schweinehund.

Insgesamt ein spannendes Buch, das (neue) Denkanstöße gibt, sein Leben etwas gesünder zu leben.

 

Hier der Link für Eure Gesundheit.

Kommentar hinterlassen


neun + 8 =