Dampfnudelblues von Rita Falk

Book by Kriminalroman
Donnerstag, September 4, 2014 Review by Susanne

 

 

Kommissar Franz Eberhofer ist der einzige Polizist in seinem Heimatort Niederkaltenkirchen. Und hier ist normalerweise echt nicht viel los. Als aber der Rektor der örtlichen Schule von einem Zug erfasst wird und man eigentlich von Selbstmord ausgeht, startet Franz Eberhofer auf eigene Faust mit seinen Ermittlungen.

“Dampfnudelblues” war das erste Buch (bzw. in meinem Fall Hörbuch), das ich von Rita Falk in die Hände bekommen habe. Und: ich werde mir auf jeden Fall mehr von ihr besorgen.

Franz Eberhofer ist zwar ein bißchen brummig und ihm mangeld es eindeutig an Feingefühl gegenüber seiner Freundin Susi und allen anderen Zeitgenossen. Trotzdem gewinnt man ihn im Laufe der Geschichte gern. Auch den Rest seiner Familie, die schwerhörige Oma und den schon alten Papa, schließt man schnell ins Herz. Rita Falk schreibt hier nicht über eine Bilderbuchfamilie, sonder über eine urbayrische Familie mit dem Herz am rechten Fleck. Der Mix aus Privatleben und Kriminalfallermittlung macht das Buch für mich sehr lesenswert. Man bekommt das Gefühl, dazu zu gehören und fühlt sich im Ort Niederkaltenkirchen mit seinem Dorfmetzger und der Dorftratsche schnell zu Hause. Rita Falk beschreibt alle Charaktere mit soviel Witz und Liebe zum Detail, dass man sich alle Personen lebhaft vorstellen kann.

Wer der “Böse” in “Dampfnudelblues” war, stand für mich leider schon relativ schnell fest. Deswegen einen Smilie Abzug. Ansonsten war “Dampfnudelblues” lustig, kurzweilig und auf Schluss zu auch nochmal richtig spannend.

4 von 5 Smilie-Punkten: *:) glücklich*:) glücklich*:) glücklich*:) glücklich

Das Buch gibts hier, das Hörbuch hier.

Kommentar hinterlassen


acht − 3 =