Archive for September, 2014

Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green

Sonntag, September 28, 2014 Review by Susanne

Ich weiß nicht, wie es Euch geht….. Normalerweise würde ich mir ein Buch über krebskranke Kinder nie holen. Meistens nehmen mich diese Themen so mit, dass ich nach der Lektüre absolut fertig bin und mein eigenes Kind nur noch in den Arm nehmen und nicht mehr los lassen möchte (sehr zum Ärger meines Kindes :-P ).

Neugierig hat mich das Buch gemacht, weil es schon seit langer Zeit auf den Bestseller-Listen (z.B. beim “Spiegel”) steht. Und da ich eine neue Urlaubslektüre gebraucht habe, habe ich zugegriffen. Und auf keiner einzigen Seite bereut!

Aber Vorsicht: “Das Schicksal ist ein mieser Verräter” wird Euch auch nach dem Lesen noch weiter begleiten. Immer wieder denke ich an die 16 jährige Hazel, die weiß, dass sie unheilbar krank ist. Alle medizinischen Maßnahmen dienen nur der Lebensverlängerung, Heilung gibt es für sie nicht. Und trotz Sauerstoffmaske, Schmerzen und absoluter Hoffnungslosigkeit nimmt Hazel jeden Tag als neue Herausforderung an. Sie sieht sich selbst als eine Art “Bombe”, die jederzeit explodieren (ihr Tod) und damit alles um sich herum zerstören kann (ihre Eltern in Trauer stürzen). Deswegen hat sie auch keine sozialen Kontakte, nur die Eltern und Ärzte. In die Schule darf sie wegen ihrer Krankheit auch schon lange nicht mehr. Und als ihre Mutter sie zu einer Selbsthilfegruppe bringt, damit sie unter Gleichaltrigen kommt, hat sie keine große Lust dazu. Trotz ihrer Skepsis freundet sie sich dort schnell mit anderen Jugendlichen an, die natürlich alle gegen Krebs kämpfen und z.T. auch den Kampf im Laufe der Geschichte verlieren. Und hier trifft sie auch Gus. Gus selbst hat ein Bein an die Krankheit verloren, ihm wurden dafür aber die besten Heilungschancen versprochen. Nach einigen Zweifeln lässt Hazel Gus in ihr Leben und erlebt durch ihn auch die Liebe, die sie sich eigentlich nicht mehr erhofft hat.

“Das Schicksal ist ein mieser Verräter” hat mich emotional in alle Richtungen gefordert. Mal habe ich mit Hazel gelacht, mal mit ihr gelitten, mal ihre Liebe zu Gus miterlebt und mal ihre Verzweiflung gespürt – und auch ein paar Tränchen vergossen. Der allgemeinen Begeisterung über das Buch von John Green schließe ich mich absolut an!

Der einzige Kritikpunkt und daher auch 1 Smilie Abzug: Guz erfüllt Hazel ihren Herzenswunsch und ermöglicht es ihr, den Autor ihres Lieblingsbuches kennen zu lernen. Klar macht man sich als Lesers Gedanken, was man sich selbst als letzten Wunsch erfüllen würde. Und ich hoffe, ich hätte etwas anders auf der Seele. Aber das stelle ich gerne zur Diskussion! Schreibt mir Eure Meinung in die Kommentare.

Trotzdem: Absolute Leseempfehlung!

Insgesamt 4 von 5 Smilie-Punkten für dieses außergewöhnliche, emotionale Buch: *:) glücklich*:) glücklich*:) glücklich*:) glücklich

Das Buch bekommt ihr hier.

Das Hörbuch unter diesem Link.

Timmi in der Hexenschule von Ingrid Uebe

Book by Kinderbücher
Freitag, September 12, 2014 Review by Susanne

 

Und wieder ein toller Buchtipp für alle jungen Leseratten von meinem Gastautor, Samuel!

 

Timmi hat seine Hausaufgaben vergessen.

Jetzt hat er Angst in die Schule zu gehen. Bestimmt wird seine Lehrerin schimpfen! Also beschließt er, statt zur Schule in den nahegelegenen Wald zu gehen.

Auf einmal trifft er mitten im Wald auf ein Haus, das komisch aussieht. Und da sind Mädchen mit seltsamen Kleidern! Langsam begreift er dass das eine Schule ist. Eine Hexenschule!

Als der Unterricht beginnt, nehmen ihn die Mädchen einfach mit in das Schulgebäude und Timmi erlebt, was Hexen an Unterrichtsfächern so alles haben.

Ob ihm das gefällt, was er erlebt, erfahrt ihr, wenn ihr das Buch selber lest :-)

Ein tolles Buch für Leseanfänger der 1. oder 2. Klasse! Die Sätze sind nicht mehr ganz so kurz wie für Lesebeginner. Die Schrift ist aber noch groß. Auf jeder Seite sind lustige, farbige Bilder, passend zur Geschichte.

Deshalb schließe ich mich meinem Gastautor Samuel an und vergebe 5 von 5 Smilie-Punkten: *:) glücklich*:) glücklich*:) glücklich*:) glücklich*:) glücklich

 

Die Markgräfin von Sabine Weigand

Book by Unterhaltung
Mittwoch, September 10, 2014 Review by Susanne

Im Buch “Die Markgräfin” von Sabine Weigand geht es um die Lebensgeschichte der Herzogin Barbara. Diese wurde bereits mit nur 10 Jahren zum ersten Mal verheiratet und insgesamt 3 mal einem Mann versprochen, ohne dass eine einzige Ehe wirklich vollzogen worden ist. Zur damaligen Zeit wurde über die Frauen einfach bestimmt, zum Wohle und gesellschaftlichen Ansehen der Familie einfach verheiratet. Sie galten als unmündig und nicht rechtsfähig.

Irgendwann hat diese starke Frau gegen die Männer in ihrer Familie und deren Wünsche aufbegehrt. Und das Ungück für Barbara nahm ihren Lauf.

Auf die Spur von Barbara von Ansbach kommen in der heutigen Zeit ein paar Hobby-Historiker-Freunde durch den Fund einer Baby-Leiche, die schon mehrere hundert Jahre alt sein muss. Die Freunde versuchen herauszufinden, was es mit dem Baby auf sich hat und wer die Mutter gewesen ist.

Ab hier springt die Geschichte der Markgräfin Barbara immer wieder in die heutige Zeit und man erfährt ziemlich zeitgleich, wie die Hobby-Forscher das Leben der Markgräfin nachvollziehen, während der Leser mit einem Sprung in die Vergangenheit alles “gerade erst erlebt”.

Und genau diese Sprünge sind für mich absolut spannend gewesen. Ich wurde richtig in die Geschichte hineingezogen. Und das, obwohl ich mit historischen Roman in der Regel eigentlich nicht warm werde. Aber das Buch “Die Markgräfin” ist absolut empfehlenswert! Sehr spannend auch, dass verschiedene Städte aus meiner Umgebung vorkommen: Kulmbach, Ansbach, Würzburg und sogar Schweinfurt. 

Und für alle Tatsachen-Freunde: Die Markgräfin Barbara von Brandenburg-Ansbach, Herzogin von Groß-Glogau und Crossen und Königin von Böhmen ist keine erfundene Figur. Sie hat im 15./16. Jahrhundert wirklich gelebt. Das meiste über sie in dem Buch von Sabine Weigand entspricht der Wirklichkeit.

Das Buch ist flüssig und einfach zu lesen, durch die historischen Daten und Fakten auch etwas anspruchsvoll. Die Geschichte ist durchgehend spannend und fesselt bis zum Schluss.

Absolute Leseempfehlung, und damit 5 von 5 Smilie-Punkten: *:) glücklich*:) glücklich*:) glücklich*:) glücklich*:) glücklich

Das Buch gibt es hier.