Archive for Juni, 2014

Die Prophezeiung von Wolfgang & Heike Hohlbein

Montag, Juni 23, 2014 Review by Susanne

 

Produkt-Information

 

Vor dreitausend Jahren hat der sterbende Pharao Echnaton einen Fluch über seinen Mörder ausgesprochen. Der Verräter sollte leben bis zu dem Tag, an dem ein Toder all seine getöteten Krieger wieder zum Leben erweckt. Erst dann könne der Mörder sterben. Und dieser Fluch blieb bestehen bis ins 20. Jahrhundert. Und in unserer heutigen Zeit gibt es im einen Internat den jungen Aton. Er ist auserwählt die Prophezeiung zu erfüllen. Und außer dass der Verräter dann endlich sterben kann, könnten mit der Erfüllung der Prophezeiung auch die alten ägyptischen Götter auch wieder neue Macht erlangen.

Als ich zu lesen angefangen habe, habe ich nach den ersten paar Seiten gedacht: Oh weh, da hab ich ein Buch aus der Jugendliteratur erwischt. ABER: je länger ich gelesen habe, desto mehr haben mich Wolfgang & Heike Hohlbeim mitgenommen in ein fantastisches Abenteuer voller ägyptischer Götter, Spynxen, lebenden Mumien usw. Gleich vorneweg: Ich bin begeistert!

Das Buch ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite! Nie weiß man, wer auf der Seite Atons steht und wer der Feind ist. Der Junge und seine (mutmaßlichen) Freunde kommen auch immer wieder von einer Gefahr in die nächste. Durch Sprünge in seine Träume wird das ganze auch immer wieder unheimlich. Ich war so fasziniert, dass ich es gar nicht zur Seite legen konnte und in 2 Tagen komplett durch war.

Wenn ich richtig gerechnet habe ist die Hauptperson Aton 15 Jahre alt. Man kann das Buch also auch gut einem lesemuffeligen Sohn geben. Ich bin sicher, es wird ihn begeistern! Bitte sagt mir unbedingt bescheid, wenn ihr es ausprobiert habt ;o)

Ab welchem Alter entscheidet bitte selbst. Bei Amazon steht als Empfehlung 12 – 15 Jahre. Bedenkt dabei, es kommen lebende Untote vor, die blutrünstig Aton und seine Freunde angreifen sowie Leuten, die zwar umgebracht werden, aber auf den nächsten Seiten wieder quietschlebendig sind. Also meinem 10jährigen wäre es definitiv zu gruselig. Aber das kann von Kind zu Kind anders sein ;o)

Auch als das Buch dem Ende zu ging, gönnt uns das Team Hohlbein keine Verschnaufpause. Gerade jetzt muss man nochmal richtig aufpassen, um zu verstehen, wie und warum Aton am Schluss handelt. Mehr will ich Euch nicht verraten, denn: das Buch “Die Prophezeiung” ist eine absolute Leseempfehlung von mir. Nicht nur für Jugendliche ;o)

Daher: 5 von 5 Smilie-Punkten: *:) glücklich*:) glücklich*:) glücklich*:) glücklich*:) glücklich

Das Buch gibt es bei Amazon, bitte hier klicken.

 

 

Blumen der Nacht von V.C. Andrews

Mittwoch, Juni 18, 2014 Review by Susanne

 

Produkt-Information

Gleich vorneweg: Zu diesem Buch werde ich Euch wenig verraten. Denn: Lest es bitte unbedingt selber! Ich verrate Euch deshalb nur, was auch auf dem Buchumschlag zu lesen ist ;o)

Vier Kinder leben jahrelang ein- bzw. weggeschlossen auf dem Dachboden eines super-reichen Hauses. In dem Haus wohnen die eigenen (sehr, sehr reichen) Großeltern und die (bettelarme) Mutter, die sich jedenfalls am Anfang noch sehr um die Kinder kümmert. Das alles nur, damit die Mutter sich bei ihrem Vater einschmeicheln kann und wieder als Erbe eingesetzt wird, denn sie wurde vor Jahren enterbt.

Mit diesem Roman “Blumen der Nacht” wurde V.C. Andrews zur Bestsellerautorin. Und meiner Meinung nach vollkommen zu Recht! V.C. Andrews gelingt es ab der ersten Seite den Leser zu fesseln und mitzunehmen in eine absolut unglaubliche Geschichte. Man erlebt alles: eine harmonische liebevolle Familie, die perfekten Eltern, abgrundtiefe Verzweiflung, Unglaube aufgrund der Herzlosigkeit eigener Verwandter, Angst um die Kinder, Bewunderung für deren Fähigkeit sich an diese abartige Situation anzupassen… und ganz am Ende Fassungslosigkeit, fast schon Hass.

Das Buch lässt sich leicht und flott lesen. Und immer wenn man denkt, jetzt kann gar nichts mehr Neues kommen, die Kinder haben auf ihrem dunklen Dachboden alles gesehen, erlebt und getan, genau dann zaubert V.C. Andrews wieder eine neue Idee aus der Feder. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, so gespannt war ich, wie es weitergehen wird. Der Schluss ist ziemlich verstörend. Nicht weil er schlecht wäre, ganz im Gegenteil. Er ist sogar richtig gut! Sondern weil man “es” sich gar nicht vorstellen kann. Ich kann leider nicht mehr verraten, sonst würde ich Euch den Schluss kaputt machen und vielleicht sogar den ganzen Lesespaß ;o(

Zu dem Buch gibt es noch Fortsetzungen. Ich werde mir auf jeden Fall Teil 3 (“Wie Blüten im Wind”) besorgen und Euch berichten!

5 von 5 Smilie-Punkten: *:) glücklich*:) glücklich*:) glücklich*:) glücklich*:) glücklich

Das Buch “Blumen der Nacht” von V.C. Andrews gibt es bei Amazon. Einfach hier klicken.

Todesregen von Dean Koontz

Sonntag, Juni 15, 2014 Review by Susanne

 

Todesregen

 

Alles beginnt mit einem merkwürdig riechenden, silbrig schimmernden Regen, der zudem noch viel zu heftig fällt. Tiere verhalten sich seltsam und von überall auf der Welt werden merkwürdige Wetterphänomene gemeldet. Die beiden Hauptpersonen, Neil und Molly, spüren, dass an dem ganzen etwas unheimliches und angsteinjagendes ist. Neil hat auch das Gefühl, als würde etwas rießiges im Himmel über ihnen hinwegfliegen. Als das Fernsehen, Telefon und auch noch der Strom ausfallen, entscheiden die beiden in das nächste Dorf zu fahren und sich dort mit anderen zusammen zu tun, um sich gegen das Unbekannte zu schützen. Schon auf dem Weg dorthin stellen sie fest, dass zum einen die Natur sich merkwürdig verändert (es wachsen seltsame Pilze) und dass zum anderen einige Menschen anscheinend spurlos verschwunden sind…

Dean Koontz schafft es gleich auf der ersten Seite den Leser mitzunehmen in eine unheimliche Geschichte voll von “Aliens”, wandelnden Toten, rießigen Insekten, flüsternden Häuserwänden und abartigen Pilzgewächsen. Das Buch bleibt durchgehend spannend und läßt sich gerade auch durch seinen sehr bildlichen Schreibstil leicht lesen. Ich war innerhalb 2 Tage fertig ;o) Mit seinem Ende hat Dean Koontz eine Erklärung geschaffen, die für mich logisch war und auch zum Nachdenken anregt.

Allerdings bleiben für mich auch einige Ungereimtheiten offen:

In der Mitte der Geschichte begeben sich Molly und Neil auf die Suche nach zurückgelassenen, hilflosen Kindern. Wie genau sie allerdings auf die Idee dazu kommen, wirkt etwas an den Haaren herbeigezogen.

An dieser Stelle kommen Hunde ins Spiel, die die Suche anführen und denen sehr menschliche Züge verliehen werden (sie scheinen richtig denkende Wesen zu sein). Diese Eigenschaften behalten die Hunde bei bis zum Ende der Geschichte. Warum sie sich allerdings vom Charakter so gewandelt haben und was nach der Auflösung am Ende mit ihnen passiert, erfährt man nicht.

Außerdem werden in einer Szene Kinder vor einer bösartigen Kreatur gerettet. Es wird ausdrücklich erzählt, sie wären von einer weiblichen Erscheinung gerettet worden, die große Änlichkeit mit Molly hätte. Es wurde aber nie aufgeklärt, wer oder was die Erscheinung war und warum so viel Wert darauf darauf gelegt wurde, auf die Ählichkeit zur Hauptprotagonisten hinzuweisen.

Auch ein paar Horrorszenarien sind in der Geschichte zwar kurzweilig und unheimlich, aber tragen nicht wirklich zum Verlauf der Geschichte bei, z.B. können einige dieser neuen Pilzformen laufen und menschenähnliche Laute von sich geben. Oder, die handelnden Personen sehen in den Spiegel und sehen statt der Wirklichkeit ein verfallenes Spiegelbild oder sich selbst ermordet und entstellt.

Wenn man wie ich das Ende des Buches kennt (es hat ein bißchen einen religiösen Hintergrund – mehr verrate ich nicht), fällt es einem schwer, die Idee dahinter mit diesen Ereignissen zu verbinden. Auch kommt das Ende sehr abrupt. Man fragt sich noch während des Lesens: Hallo? Warum war’s das jetzt?

Trotzdem halte ich den Schluß für eine super Idee von Dean Koontz, denn er macht für mich nachvollziehbar, warum ausgerechnet die überlebt haben, die nun mal noch da sind. Die eigentliche Auflösung erfährt der Leser tatsächlich erst auf den letzten 10 Seiten. Und es ist doch etwas anders, als man bis dahin gedacht hat…

Fazit

Ein leicht zu lesendes, unterhaltsames und auch spannendes Buch mit Horror- und Si-Fi-Potential. Die Idee dahinter ist super, will aber nicht ganz zu den Ereignissen passen.

Daher nur 3 von 5 Smilie-Punkten: *:) glücklich*:) glücklich*:) glücklich

Das Buch “Todesregen” von Dean Koontz gibt es bei Amazon. Einfach hier klicken.